Wichtige Informationen

Hilfsmaßnahmen in der Gemeinde Forchtenstein

MEDIKAMENTENZUSTELLUNG:

Gratiszustellung täglich durch einen Mitarbeiter der Gemeinde Forchtenstein.

MO, DI, DO, FR jeweils ab 11.30 Uhr und ab 17.30 sowie

MI und SA ab 11.30 Uhr von der Klosterapotheke.

ESSEN AUF RÄDERN:

FLEISCHEREI GEBHARDT: Tel. Nr. 02626 63 121

WARENEINKAUF UND LIEFERUNG:

SPAR-MARKT: Tel. Nr. 02626 81 135

SCHREINER REISEN: Tel. Nr. 02626 62 869 oder 0664 22 18 634

Psychologische Hilfe in herausfordernden Zeiten

Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) stellt informationen bereit, um die häusliche Isolation und Quarantäne gut zu überstehen.

Häusliche Isolation und Quarantäne sind Ausnahmesituationen, welche die meisten Menschen noch nicht erlebt haben. Diese gesetzten Maßnahmen können auf die Psyche einwirken und für Betroffene sehr belastend sein. Es gibt klare, wissenschaftlich erforschte und bewährte Verhaltensmaßnahmen und mentale Strategien, die es ermöglichen, diese Ausnahmesituation zu meistern.
Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) hat dieses Informationsblatt auf Basis dieser wissenschaftlichen Erkenntnis erstellt, um Sie in Ihrer Selbsthilfe zu unterstützen, die aktuell herausfordernde Zeit gut zu überstehen. Grundsätzlich gilt: Jeder Mensch ist anders, jede/r sollte sich die Empfehlungen übernehmen, die für ihn/sie am besten passen.

PDF zum Download

Download eines PDFs mit wertvollen Tipps: PDF-Download

Taxifahrten, Krankentransporte und Botendienste

Können oder möchten Sie Ihr Zuhause nicht verlassen? Schreiner Reisen aus Forchtenstein bietet Taxifahrten, Krankentransporte und auch verschiedene Botendienste an.
Beispielsweise wird für Sie eingekauft, ein Rezept vom Arzt abgeholt oder ein Medikament aus der Apotheke zu Ihnen gebracht.

Sie erhalten unter 02626/62869 oder 0664 22 18 634 weitere Informationen wie zB über den organisatorischen Ablauf.

Bürgerinfo (13.03.2020)

Bürgerinfo als PDF zum Download.

Liebe Gemeindebürgerin, lieber Gemeindebürger!

Auf Grund der aktuellen Ereignisse rund um das Corona-Virus möchten wir Ihnen einige wesentliche Informationen übermitteln und Sie über die geplanten Maßnahmen, die seitens der Behörden eingeleitet wurden, informieren. Diese dienen dazu, die Verbreitung des Virus bestmöglich zu verlangsamen, auch im Hinblick darauf, die medizinische Versorgung im Einzugsgebiet in der nahen Zukunft sicherzustellen.

Vorrangig geht es in den kommenden Tagen darum, intensive soziale Kontakte deutlich zu reduzieren, größere Veranstaltungen zu meiden und die entsprechenden hygienischen Maßnahmen einzuhalten. Dazu zählen:

  • Hände regelmäßig mit Seife waschen (mind. 20 Sekunden);
  • Händeschütteln, Umarmungen und Durchführung von Begrüßungsritualen (Begrüßungsküsse) unterlassen;
  • beim Niesen oder Husten Mund und Nase bedecken (durch Taschentücher, Ellenbeuge usw.);
  • das Berühren von Körperöffnungen im Gesicht vermeiden;
  • bei Bedarf regelmäßiges Desinfizieren der Hände;
  • bestmögliche Vermeidung von Kontakten zu Menschen, die Grippe-Symptome zeigen.

Diese Maßnahmen sind notwendig, um in unserer Gemeinde speziell die ältere Bevölkerung (Personen über 65 Jahre) sowie andere Risikogruppen (z.B. Personen mit geschwächtem Immunsystem) in dieser Situation zu schützen.

Dazu zählen auch eine Reihe an Maßnahmen im Bildungsbereich. So wird unter anderem ab Mittwoch, 18.03., die Besuchspflicht von Schulkindern im Pflichtschulbereich und Kindergartenkinder im letzten Kindergartenjahr bis auf Weiteres aufgehoben und die Betreuung sollte im häuslichen Umfeld durchgeführt werden. Für Eltern, die keine anderen Betreuungsalternativen haben, wird auch weiterhin die Möglichkeit der Betreuung in Krippen, Kindergärten oder Hort möglich sein. Ein entsprechender Elternbrief mit weiterführenden Informationen wird zeitnahe von den Einrichtungen versandt bzw. den Kindern mitgegeben werden. Für Kinder- und Jugendliche in den höheren Schulen ist derzeit seitens des Bundes keine schulischen Betreuungsalternativen angedacht, demnach wird ein Verbleiben im häuslichen Umfeld bis auf Weiteres geraten.

Sollten Sie eindeutige Symptome (hohes Fieber, Husten, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen) zeigen und/oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem der Risikogebiete zurückgekehrt sein, ersuchen wir Sie auf Grund der möglichen Ansteckungsgefahr die örtlichen Arztordinationen und Krankenanstalten NICHT aufzusuchen, sondern bitten um Kontaktaufnahme mit der Hotline 1450, um die weiteren Schritte abzustimmen.

Weitere allgemeine Informationen zur Übertragung, den Symptomen und der Vorbeugung erhalten Sie täglich rund um die Uhr bei der Coronavirus-Hotline unter +43 800 555 621. Informationen zu Arbeits- und Reiserecht erhalten Sie über die Arbeiterkammer-Hotline unter +43 1 501 65 1209.

Selbstverständlich stehen Ihnen auch die MitarbeiterInnen des Gemeindeamtes für telefonische Anfragen zur Verfügung und helfen Ihnen gerne weiter

Die Bürgermeisterin:

Reismüller Friederike

 

Wichtige Telefonnummer – Zusammenfassung

  • Hotline bei eindeutigen Symptomen:  1450
  • Hotline Informationen Coronavirus:  01 (+43) 800 555 621
  • Informationen zu Arbeits- und Reiserecht:  01 (+43) 1 501 65 1209