Die nächsten Termine

• Einladung zum Gratisschnuppertraining: smoveyWORKOUT

07.08.2017, 18:30 Uhr, Treffpunkt Sportplatz Forchtenstein, Dauer: 1 Stunde
PDF-Download des Flyers

Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos. Weitere Informationen erhalten Sie im Gemeindeamt, Tel 02626 / 63 125.

.

Forchtenstein: Gesundes Dorf

Mit der Auftaktveranstaltung am 18. November 2016 startete das Projekt „Kind sein in Forchtenstein – Gesund in die Zukunft“. Im Rahmen von „Gesundes Dorf“ werden ab Jänner 2017 über einen Zeitraum von zwei Jahren Informationveranstaltungen für Eltern, Kinder und Angehörige abgehalten. Im Anschluss an die Vorträge von ÄrztInnen, PsychologInnen und weiteren ExpertInnen wird es auch immer Gelegenheit für Gesprächsrunden zu Fragen der Eltern- und Kindergesundheit geben.

 

.
Bild der Bürgermeisterin Friederike Reismüller

Friederike Reismüller
Bürgermeisterin Forchtenstein

Körper und Seelische Gesundheit!

Im Rahmen von „Gesundes Dorf“ wird 2017 und 2018 das Projekt „Kind sein in Forchtenstein“ gestartet.
Der Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, Informationen und praktische Hilfe – vom Baby bis zum alten Menschen – anzubieten.
Dieses Programm beinhaltet z.B. Informationen zum Thema Erziehung, Impfplan, Ernährung sowie Verhalten eines Kindes richtig deuten.
Unsere Kinder sind unsere Zukunft.
Wir, die Eltern und Großeltern, können ihnen Vorbilder sein.
Darum, liebe Forchtensteinerinnen und Forchtensteiner, besuchen Sie die Vorträge und Workshops zum Wohle Ihres Kindes bzw. Enkelkindes.
Die Teilnahmekosten werden von der Gemeinde Forchtenstein und dem Fonds Gesundes Österreich getragen.

Eure Bürgermeisterin
Friederike Reismüller

 

Dr. Marlene AngererGemeindeärztin Forchtenstein

Dr. Marlene Angerer
Gemeindeärztin Forchtenstein

Basics for your Kids

Wir alle wissen, dass Gewohnheiten, die wir uns als Kind aneignen, ob gute oder schlechte, meist im Erwachsenenalter beibehalten werden. Wir essen mehr, bewegen uns aber weniger. Laut Statistiken nimmt Adipositas, Diabetes, Hypertonie, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nikotinabusus seit Jahren deutlich zu.
Natürlich wollen wir für unsere Kinder die beste medizinische Versorgung, eine optimale Frühförderung und eine weitreichende Bildung. Ein vielfältiges Angebot steht uns zur Verfügung. Kinder werden oft vom Musikunterricht zum Sport und zum Sprachkurs geschickt, in der Meinung, das Beste für sein Kind zu tun. Freizeitstress und Überlastung sind oftmals bereits Folgen im Kindesalter.
Im Rahmen des gesunden Dorfes haben wir Vorträge zu diversen Themen ausgearbeitet und wollen mit Ihnen gemeinsam zum Wohle Ihrer Kinder diese Themen diskutieren und auch Lösungsvorschläge zu eventuellen Problemen bringen. Ich lade Sie persönlich zur Vortragsreihe ein, die ich am 27.01.2017 mit dem Vortrag „Impfungen im Kindesalter“ einleite.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Marlene Angerer
Gemeindeärztin

 

Birgit Brunner, Diaetologin Forchtenstein

Birgit Brunner
Diaetologin Forchtenstein

Liebe Eltern und Großeltern!

Die richtige Ernährung sollte so früh wie möglich beginnen, da sie für die geistige und körperliche Entwicklung unserer Kinder wichtig und Teil der Gesundheitserziehung ist.
„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“
Bis zum 8. Lebensjahr werden Gewohnheiten gefestigt, die danach nur schwer zu verändern sind. 40% der übergewichtigen Kinder werden in späterer Folge übergewichtige Erwachsene. In vielen Haushalten wird nicht mehr täglich frisch gekocht, des Öfteren werden die Kinder auch von den Großeltern kulinarisch versorgt.
Dabei stellt sich folgende Herausforderung: Es soll vor allem allen gut schmecken, aber auch gesund sein! In diesem Sinne lade ich Sie herzlich ein, vom kostenlosen Angebot der Gemeinde betreffend Ernährungs- und Kochworkshops Gebrauch zu machen.
Sie werden erfahren, wie wir gemeinsam dafür sorgen können, dass unsere Kinder ein gesundes Ernährungsverhalten entwickeln.

Genussvolle Grüße
Birgit Brunner
Diätologin
Forchtenstein

 

Sonja Glatz, MA, Regionalmanagerin „Gesundes Dorf“

Sonja Glatz, MA
Regionalmanagerin „Gesundes Dorf“

Forchtenstein ist ein „Gesundes Dorf“

Forchtenstein ist seit 2009 „Gesundes Dorf“: und somit Teil eines burgenlandweiten Gesundheitsförderungsprojektes, welches die Burgenländische Gebietskrankenkasse (seit 2013) federführend übernommen hat.
Der Arbeitskreis mit seinen ehrenamtlichen Mitgliedern setzt seitdem – unterstützt durch die Regionalmanagerinnen des Vereins für prophylaktische Gesundheitsarbeit (PGA) – kontinuierlich Projekte für ihre Bürgerinnen und Bürger um.
Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) unterstützt österreichweit Projekte zur kommunalen Gesundheitsförderung. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die soziale Einbindung und Unterstützung von Personengruppen gelegt, die hohen Belastungen ausgesetzt sind, z.B. Eltern von Babys und Kleinkindern, Mehrkindfamilien, Alleinerziehende etc.
Das Projekt „Gemeinsam gesund – Kind sein in Forchtenstein“ soll die Möglichkeit bieten, ihr körperliches und auch seelisches und soziales Wohlbefinden zu steigern.

Ihre „Gesundes Dorf“ Regionalmanagerin
Sonja Glatz, MA

.

Folgende Veranstaltungen wurden bereits durchgeführt:

• Impfplan und Impfempfehlungen im Kindesalter

Dr. Marlene Angerer
Gemeindeärztin

27.01.2017, 19 Uhr
Ort: Sitzungssaal der Gemeinde

• Kinder fördern statt überfordern

Dr. Angela Krizmanits, Kinder- und Schulpsychologin

Andrea Ramhofer, Leiterin des Kindergartens Forchtenstein, steht ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

31.03.2017, 19 Uhr
Ort: Sitzungssaal der Gemeinde

Foto von der Diaetologin Brigit Brunner, Forchtenstein

Diätologin Brigit Brunner

• Die Oma kocht – Ernährungsworkshop für Eltern und Großeltern

Birgit Brunner, Diätologin

19.05.2017, 17 Uhr

01.06.2017, 17 Uhr

Ort: Praxis für Ernährung, Hauptstraße 53
Anmeldung unter Tel: 0676 / 496 48 01.

• Info-Stand am Schulfest der Volksschule Forchtenstein

23.06.2017, 16 Uhr

Infostand betreut von Birgit Brunner.

.

Logobalken für Gesundes-Dorf-Forchtenstein-2016